Eltern

Sunrise für Eltern

Es freut uns, dass Sie sich für das Sunrise interessieren. Hier finden Sie erste Informationen zur Situation von jungen Lesben, Schwulen sowie Bisexuellen und Transidenten:

Nach vorsichtigen Schätzungen leben in Dortmund über 30.000 Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transidente. Etwa 1.500 davon im Alter zwischen 14 und 18 Jahren.

Lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Jugendliche sind besonderen psychosozialen Belastungssituationen ausgesetzt. Sie erleben Diskriminierungen und Ausgrenzung und müssen ihre Sexualität in einem gesellschaftlichen Kontext entwickeln, der ausschließlich heterosexuelle Leitbilder anbietet.

Für Eltern ist Homosexualität und Transidentität oftmals leider immer noch ein Tabu. Nur wenige setzen sich aktiv mit der Homosexualität oder Transidentität ihres Kindes nach dessen Coming Out auseinander. Nur selten finden die Eltern zu Gefühlen von Stolz für ihren Sohn bzw. ihre Tochter, die ihren Lebensweg meistern.

Väter und Mütter haben oft mit Schuldzuweisungen zu kämpfen. Weitergehende Unterstützung muss den Eltern bei ihrem Umgang mit ihren Verwandten und Nachbarn angeboten werden, denn viele Eltern haben Angst davor, selbst wegen der Homosexualität ihres Kindes diskriminiert zu werden.

Diese Umstände führen zu einer viermal höheren Suizidalitätsrate von homosexuellen Jugendlichen im Vergleich zu ihren heterosexuellen Altersgenossen. Daher benötigen lesbische, schwule, bisexuelle und transidente Jugendliche einen geschützten Raum, in dem sie im Prozess ihrer sexuellen Identitätsfindung pädagogische Begleitung erfahren und keine negativen Reaktionen auf ihr Anderssein befürchten müssen.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einem Beratungsgespräch haben, melden Sie sich bitte bei uns.

BEFAH Elternabend an jedem letzten Montag im Monat

Zum gemeinsamen Gespräch treffen sich die Eltern, Freunde und Angehörigen von lesbischen, schwulen und bisexuellen Jugendlichen im Sunrise. Alle am Austausch Interessierten sind herzlich eingeladen! Es geht los um 19:00 Uhr.